Katze Meggy

  • geb. ca. 2017
  • noch vorsichtig
  • erzählt gerne und fängt an zu spielen
  • kastriert und gechipt

Update 20.12.2020: Entspannte und ruhige Menschen lässt Meggy jetzt auch in ihre Nähe und wenn sie etwas Vertrauen gefasst hat, wendet sie sich wohlig hin und her und zeigt damit ihr Interesse und ihre Zuneigung. Sie möchte so gerne mehr, aber hektische Bewegungen oder Anfassen machen ihr noch Angst. Wir sind uns aber sicher, Meggy ist jetzt auf einem guten Weg und es wird immer besser und besser. Sie fängt auch an “zu erzählen” oder macht Spiellaute, wenn sie sich sicher fühlt. Und mit ihrem Wesen hat sich auch Ihr Ausdruck schon gewandelt. Die Bilder zeigen zwar noch eine vorsichtige Katze aber dennoch jetzt auch mit etwas Lockerheit und Freude am Katzenleben. Wir würden uns für Meggy so sehr einen ruhigen Haushalt wünschen, wo sie weiter Vertrauen fassen kann und gute Erfahrungen machen darf. Selbstverständlich sollte sie im neuen Zuhause nach einer Eingewöhnungszeit auch Freilauf genießen können.

Update Oktober 2020: Meggy nimmt immer mehr am Leben im Tierheim teil. Sie versteckt sich nur so lange, wie es im Tierheim unruhig ist. Dann läuft sie umher, zwar immer noch vorsichtig, aber sie legt sich auch entspannt hin und beobachtet die jungen Katzen beim Spielen.

Meggy ist jetzt schon ein halbes Jahr im Tierheim. Sie wurde mit ihren Kindern am Dorfrand ausgesetzt. Die Kinder waren schnell zutraulich und wurden vermittelt. Meggy hat noch kein Vertrauen zu Menschen gefasst und versteckt sich noch immer. Manchmal muss man einfach Geduld haben.
Meggy hat nur einen Schwanzstummel, wir wissen nicht was ihr passiert ist. Wahrscheinlich hat sie den Schwanz durch einen Unfall verloren und die Wunde wurde wahrscheinlich auch nicht ärztlich versorgt. Es ist aber alles gut abgeheilt. Vielleicht ist dieses Trauma auch der Grund für ihre Scheu. Wir warten ab und hoffen auf ein Wunder.